Your search results

GreenCharge – Wir laden auf

« Die Weiterentwicklung der Elektromobilität ist ein zukunftsweisendes Thema der deutschen Industrie und stellt einen wichtigen Baustein der Energiewende dar  »
[Bundesministerium für Wirtschaft und Energie]

icon-germany

Deutschlandweit bis 2025 an 400 GreenCharge-Standorten grünen Strom tanken.

icon-charge

Vom beschlossenen Ausbau der Ladeinfrastruktur profitieren und die Verkehrswende aktiv mitgestalten.

icon-people

Erfahrenes Team mit Spezialisten aus den Bereichen Umweltingenieurwesen, Erneuerbare Energien und Finanzen.

Investieren Sie in den Ausbau der deutschen Ladeinfrastruktur und erwirtschaften Sie 6,0 % p.a. saubere Rendite

Liebe Anlegerinnen, liebe Anleger,

mit GreenCharge wollen wir die steigende Nachfrage nach E-Mobilität und das wachsende Nachhaltigkeitsbewusstsein mit E-Ladeinfrastrukturen und -säulen beantworten. Unser Bestreben hat zwei positive Effekte: Zum einen erhöht eine bessere Ladesäuleninfrastruktur die Akzeptanz von E-Fahrzeugen und damit deren Anteil am Fahrzeugbestand. Zum anderen bieten wir ausschließlich Grünstrom über unsere E-Ladesäulen an. Denn E-Mobilität ist nur dann klimaneutral, wenn der Strom aus Erneuerbaren Energien gewonnen wird.

Mit diesem Projekt bieten wir Anlegerinnen und Anlegern die Chance sich am Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur zu beteiligen und dafür eine attraktive Rendite zu erhalten!

Dirk Völker & Peter Walburg
Geschäftsführer der GreenCharge GmbH

GreenCharge – auf den Punkt gebracht 

Die GreenCharge GmbH ist auf den Verkauf von Strom aus erneuerbaren Energiequellen sowie die Installation und den Betrieb von Ladesäulen für Elektroautos spezialisiert. Sie möchte gemeinsam mit Ihnen den Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur und somit die Verkehrswende in Deutschland voranbringen. Zu diesem Zwecke plant sie bis zum Jahr 2025 an 400 attraktiven Standorten rund 2.400 Ladesäulen für Elektroautos zu installieren, zu betreiben und durch die Veräußerung des Stroms Gewinne zu erzielen. Die GreenCharge GmbH garantiert, dass an ihren Ladesäulen nur grüner Strom getankt werden kann.

Je geplantem Standort sollen im Schnitt 6 Ladesäulen zur Verfügung gestellt werden, wobei die Auswahl der Ladesäule dem jeweiligen Standortbedürfnissen angepasst wird. Die umfangreiche Analyse des Bedarfs hat ergeben, dass im Durchschnitt 2 DC-Ladesäulen und 4 AC-Ladesäulen installiert werden müssen, um einen idealen Mix anbieten zu können.

Der Standortaufbau ist dabei bis ins Jahr 2025 wie folgt vorgesehen:

2021 2022 2023 2024 2025
Anzahl Standorte 60 132 212 300 400
Anzahl Ladesäulen AC 240 526 848 1.200 1.600
Anzahl Ladesäulen DC 120 264 424 600 800
Summe Ladesäulen 360 792 1.272 1.800 2.400

Als Standorte für die GreenCharge Ladesäulen kommen vor allem hoch frequentierte Park- und Rastplätze in Frage, die es den Fahrern der Elektrofahrzeuge ermöglicht, den Ladevorgang mit dem Nützlichen zu verbinden. Daher werden neben freien Tankstellen und Einkaufszentren vorwiegend öffentliche Parkplätze, Parkplätze vor Handelsimmobilien, Hotels und Restaurants akquiriert, die entsprechend eines umfangreichen Scoring Modelles vorab ausgewählt und beurteilt werden.

Damit auch Sie sich an der Wertschöpfungskette durch den Verkauf von nachhaltigem Strom an 400 geplanten Ladesäulen-Standorten beteiligen können, bietet Ihnen die GreenCharge GmbH mit dem Projekt „Wir laden auf“ eine nachhaltige Geldanlagemöglichkeit. Ihre Investition wird dazu verwendet die Installation von Ladesäulen für Elektroautos an Standorten in Deutschland zu finanzieren. Bei planmäßigem Verlauf erhalten Sie neben Ihrer jährlichen Verzinsung in Höhe von 6,0 % p.a. am Ende der Laufzeit zusätzlich einen einmaligen Exitbonus von bis zu 30 % Ihres investierten Kapitals.

Anzahl der Ladesäule 1.440 - 1.919 1.920 - 2.399 ab 2.400
Höhe des Exitbonus 10 % des Nachrangdarlehensbetrags 20 % des Nachrangdarlehensbetrags 30 % des Nachrangdarlehensbetrags

Die deutsche Ladesäuleninfrastruktur

Die Bundesregierung plant laut ihres „Masterplans Ladeinfrastruktur“ bis zum Jahr 2030 mit zehn Million zugelassen Elektroautos in Deutschland. „Statista“ zufolge waren im Januar 2021 rund 310.000 Elektromobile auf den deutschen Straßen unterwegs. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt dies ein Wachstum von 126 %. Politische Initiativen wie z.B. finanzielle Förderungen beim Kauf von Elektrofahrzeugen sollen dafür sorgen, dass dieser Nachfrageanstieg auch in den kommenden Jahren anhält.

Entsprechend der Zunahme der Erstzulassungen von Elektrofahrzeugen muss auch der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland vorangetrieben werden. Um im Jahr 2030 zehn Millionen Elektromobile mit Strom versorgen zu können, ist ein Ladesäulennetzwerk von einer Million öffentlich-zugänglichen Ladepunkten notwendig. Derzeit gibt es in Deutschland rund 23.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte, was einer Zunahme von 119 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur gilt als zentraler Schlüssel, um der E-Mobilität langfristig zum Durchbruch zu verhelfen. Das Angebot von GreenCharge trägt dazu bei, dieses Ziel zu erreichen.

Anzahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in Deutschland von 2011 bis 2021 © Statista

Der GreenCharge-Service

Die GreenCharge GmbH bietet den Standortbetreibern eine Full-Service-Dienstleistung an und kümmert sich um die komplette Umsetzung. So können sich die Standortbetreiber voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren:

  • Garantiert nachhaltig dank Kooperation mit zertifizierten Grünstromanbietern
  • Installation der Ladepunkte und des Bezahlterminals
  • Vielfältige Bezahlfunktionen z.B. Girokarte
  • Wartung und Instanthaltung der Ladesäulen
  • Transparente Abrechnung der Ladevorgänge
  • Kundenservice & 24/7 Support-Center
  • Unterstützung der Vermarktung der neuen Lademöglichkeiten

Um eine Abhängigkeit von nur einem Hersteller der Ladeinfrastruktur zu vermeiden, werden die Ladesäulen, basierend auf den Bedürfnissen des jeweiligen Standorts, aus einem vorab selektierten Portfolio an Anbietern ausgewählt.

Die Technik 
Die GreenCharge AC- und DC-Ladelösungen sind, entsprechend den gesetzlichen Vorschriften vom April 2019, eichrechtskonform. Dadurch ist sichergestellt, dass der Verbraucher nur die Energie bezahlt, die auch tatsächlich getankt wurde! Außerdem entsprechen die Ladelösungen immer den CCS-Standards und somit können auch in der Zukunft keine Kompatibilitätsprobleme entstehen.

AC-Ladestationen (alternate current)
AC-Ladestationen arbeiten mit Wechselstrom, der anschließend innerhalb des Fahrzeugs in Gleichstrom umgewandelt wird. AC-Ladestationen verfügen über eine Ladeleistung von bis zu 22 kW. Die durchschnittliche AC-Aufnahmemenge der in Deutschland zugelassenen Elektrofahrzeuge liegt bei 11,5 kW. D.h. der vollständige Ladevorgang eines Fahrzeugs mit einer 33 kWh-Batterie (z.B. VW E-Golf) dauert ungefähr drei Stunden. Dieses langsame Laden ist sehr batteriefreundlich und eignet sich hervorragend für Standorte, an denen die Besucher etwas länger verweilen!

Freizeiteinrichtungen
hotels
Hotels
digital portrait of woman holding her face with a red background
Verbrauchermärkte
digital portrait of Gemma Arterton as Gretel
Firmenparkplätze

DC-Ladestationen (direct current)
DC-Ladestationen arbeiten mit Gleichstrom, so dass der Strom direkt in die Fahrzeugbatterie fließen kann. Die Ladeleistung ist mit einer aktuellen Ladeleistung von bis zu ca. 180 kW signifikant höher als bei AC-Ladestationen. Diese Schnellladestationen sind dann sinnvoll, wenn in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Ladeleistung abgegeben werden soll. Aktuell können nur wenige Fahrzeuge die volle Leistung dieser DC-Ladestationen aufnehmen. Ein durchschnittliches Fahrzeug kann hier bereits in unter einer Stunde aufgeladen werden.

Autohöfe
hotels
Tankstellen
digital portrait of woman holding her face with a red background
stark frequentierte Parkplätze mit schnellem Besucherumschlag

Die Finanzierung

Die Gesamtinvestition für das Projekt „GreenCharge – Wir laden auf“ beträgt rund 64,5 Mio. Euro und setzt sich aus den Kosten für die Anschaffung, die Installation, den Betrieb, die Wartung der Ladesäulen sowie den Kosten für die Kapitalbeschaffung zusammen.

Rund 75 % des Kapitals werden als Fremdkapital über eine Bank finanziert. Die GreenCharge GmbH erhält darüber hinaus knapp 18 % des benötigten Kapitals als Förderung aus staatlichen Mitteln und wirbt ca. 6 % in Form von Mezzaninkapital z.B. über die ecozins-Crowd ein. Das restliche Kapital wird von den Gründern der GreenCharge GmbH als Eigenkapital zur Verfügung gestellt.

Kapitalverwendung in T € Kapitalherkunft in T €
Hardware Ladesäulen 38.400 Gründer 1.000
Anschluss- und Baukosten 7.600 Staatliche Förderung 11.500
Ersatzinvestitionen 1.840 Mezzanine 4.000
Summe Investitionen Jahre 1-5 47.840 Banken 48.000
Working Capital Einschuss 363 Summe Kapitalherkunft 64.500
EBITDA bis Break Even 3.058
Bankzinsen Jahre 1-5 3.712
Mezzaninkosten 1-5 1.810
Banktilgung 7.716
Summe Kapitalverwendung 64.500

Beim Crowdinvesting geht es darum, gemeinsam mit vielen Anlegern nachhaltige Projekte zu finanzieren. Sie stellen mit Ihrem Investment einem Projekt Kapital zur Verfügung, das dem Klimaschutz dient und erhalten gleichzeitig eine saubere Rendite.

Klimafreundlich Rendite erzielen – Ihre Investitionsmöglichkeit

icon-charge-white

Mit Ihrer Investition stellen Sie der GreenCharge GmbH ein zweckgebundenes Darlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt zur Verfügung:

Ihre Konditionen

Festzins 6,0 % p.a. (erstmals zum 30.06.22)
Exitbonus Bis zu 30 % des investierten Kapitals
Laufzeit 30. Juni 2027
Tilgung endfällig
Mindestanlage 250 €
Maximalanlage 25.000 €
Gesamtvolumen 500.000€

Berechnen Sie Ihre persönliche Rendite

Zins- und Tilgungsrechner

6%
bis zu 30%

Zins- und Tilgungsrechner

6%
bis zu 30%
30.06.2027
Jahr Datum Tilgung Exitbonus* Zinsen Auszahlung

*Die Höhe des Exitbonus ergibt sich in Abhängigkeit der zum Zeitpunkt der Rückzahlung Ihrer Investition errichteten Ladesäulen. In diesem Zins- und Tilgungsrechner wird beispielhaft von der vollen Auszahlung des Exitbonus ausgegangen.*Bei den Zinserträgen wurde die Kapitalertragsteuer nicht berücksichtigt, da diese in Abhängigkeit der persönlichen steuerlichen Verhältnisse variiert. Reichen Sie rechtzeitig Freistellungsaufträge oder Nichtveranlagungsbescheinigungen ein um Ihre Steuerlast zu minimieren.*Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit.

Aktuelles von ecozins

E-Mail icon

Sie möchten bei Projektupdates und über neue klimafreundliche Investitionsprojekte informiert werden? Dann melden Sie sich jetzt für den ecozins-Newsletter an!

Mit Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse erklären Sie sich damit einverstanden, beim Start neuer Projekte und regelmäßigen Projektupdates gemäß unserer Datenschutzerklärung informiert zu werden. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Compare